23. November 2017

Carla Bienvenidocolorido



Das ist mein Designbeispiel:



In vielen kleinen Schritten habe ich diese Feincord-Jacke
wochenlang genäht...
 

Als von bienvenidocolorido zum Probenähen für die raffinierte Jacke Carla aufgerufen wurde,
war sofort klar: Da muss ich dabei sein! Auch wenn ich Nachtschichten würde einlegen müssen...
 

Da ich aus zeitlichen Gründen nur langsam voran kam, 
habe ich nach und nach tolles Material für die feinen Details gefunden:
 

So zum Beispiel das superweiche Leder vom Lieblingsstoffladen www.delta-fabrics.de


Auch die Knöpfe für die Manschetten und den Verschluß des Übertritts hatte ich nicht vorrätig.
Aber wer suchet, der findet...
 



Im Gegensatz zu den Stoffen...
die warten schon seit 10 Jahren auf ihre Bestimmung!
 

Besonders interessant an dem Schnitt ist die Nahtführung
der Wiener Nähte im Vorder- und Rückenteil.

Um das zu betonen habe ich unterschiedliche Stoffe dafür gewählt
und zusätzlich mit Paspel abgesetzt.
Das täuscht nebenbei eine schmale Taille vor ;-)



Die Kapuze ist abnehmbar (mit Druckknöpfen befestigt)
und zusätzlich hat die Jacke einen Stehkragen,
den ich außen ebenfalls mit dem Leder verstärkt habe.



Wenn es windig ist bietet der geschlossene Übertritt super Schutz und
die Jacke ist erstaunlich warm, obwohl ich sie nicht mit Vlies gefüttert habe.
Die Größe 38 habe ich entsprechend meiner Kaufgröße gewählt.
Wenn ich noch eine gefütterte Jacke nähe, werde ich eine Nummer größer nehmen.
Ohne zusätzlichem Futter passt sie so perfekt.
Beim Nähen schienen die Ärmel anfangs arg lang zu sein,
aber das relativiert sich mit Futter und Bündchen total.
Ich habe sie nicht gekürzt und finde sie perfekt.



Die Taschen kann man in unterschiedlichen Ausführungen nähen.
Ich habe sie aufgesetzt und mit seitlichem Eingriff genäht.
Und wieder obenrum das Leder:



Eine Herbstjacke...
passt zum Licht und den Farben des Herbstes...


Meine Jacke ist die kurze Version.
Im Schnitt ist auch eine lange Version enthalten,
die auch ganz toll aussieht und schon auf meiner to-do-Liste steht...

Der Schnitt ist nicht ganz einfach, aber dadurch, dass man die Wahl zwischen unterschiedlichen Ausführungen hat, ist er auch für weniger Näherfahrene geeignet.
Die bebilderte Schritt-für-Schritt-Anleitung führt gut verständlich durchs Projekt.
Übertritt, Kapuze, Taschen und Manschetten können optional weggelassen werden und dann ist der Schnitt nur noch halb so schwer...

Ich bin jedenfalls begeistert und ihr werdet sicher bald ein weiteres Beispiel hier sehen!

Ab heute ist der Schnitt bei farbenmix.de erhältlich!
Vielen Dank Nell für das tolle ebook!

Und damit muss ich natürlich zu
und bin gespannt wieviele Carlas sich da heute tummeln...


20. November 2017

Looking forward to...

...eine ganz besondere Neuerscheinung!



hat einen neuen Damenschnitt entworfen,
der seit Wochen von vielen emsigen Schneiderlein getestet wird...

Und endlich kommt er!
Nur noch ein paar Tage!
Seid gespannt!
Ich bin begeistert!

15. November 2017

Endlich mal für mich!

 























Seit fast 10 Jahren hält mein erster machwerk-Geldbeutel!
Aber irgendwann ist es Zeit für einen Neuen!


Wenn ein Stoff, den es nicht mehr zu kaufen gibt zu Ende geht, 
trenne ich mich immer besonders schwer von den genähten Unikaten...


 Dieses echino-Wachstuch musste ich für zwei Börsen schon stückeln


Aber trotzdem wurde noch ein schönes Trio draus!



Und weil ich die Qualität dieser japanischen Wachstücher so liebe,
habe ich direkt in Japan Nachschub bestellt, 
auf den ich sehnlich warte!


Und dieser hier bleibt!

...und ist schon eine Weile in Gebrauch, 
wie man an dem dicken Bauch sieht...

er beherbergt endlos viele Karten, 
Einkaufszettel, Kassenzettel, Pflaster, Schmerztabletten, Sammelkarten, Visitenkarten...
nur leider immer zu wenig Bares... *lol

look here great unicates:

5. November 2017

Festtagskleid zum Geburtstag

Weil ich noch immer ganz begeistert von dem Schnitt bienvenidocolorido-nuria bin,
ein weiteres Kleid für die kleine Schwester:





Den Gürtel kann man einfach abknöpfen und das Kleid auch ohne tragen.
 

Mit meiner Ösenzange bin ich verzweifelt!
Alle Ösen verpfuscht! Die Löcher immer größer...

Da blieb irgendwann nur eins:
Die Ösen mit der Hand einzufassen...

Stunden später...
nach einigen Fluchen...

bin ich jetzt sehr zufrieden mit der Lösung und würde es wieder so machen.  
Vor allem, weil die Löcher so auch viel weniger auffallen als aus Metall.
Und da das Metall noch drin ist, sind die Ösen superstabil!

Im Lieblingsstoffladen delta-fabrics werde ich immer fündig.
So auch bei diesem dicken Winterjersey.



Und auch so ein paar andere Schätzchen sind von hier zu mir umgezogen...

Die gibt es auch bald zu sehen!

Aber jetzt erstmal 
HAPPY BIRTHDAY beste kleine Schwester!

Ich hoffe das Kleid passt und gefällt dir
und du kannst es bald zum Feiern anziehen!
Liebe Grüße von der ganzen Band aus der Ferne! 

28. September 2017

Herbst-Nuria

Hier mein drittes Kleid nach dem 


Diesmal aus Sommersweat genäht 
und herbstentsprechend langärmelig.


Wieder habe ich den tiefen Ausschnitt mit Einschnitt genäht,
weil mir der beim Lieblingssommerkleid  so gut gefällt.


Der tiefe Rückenausschnitt ist manchmal etwas frisch,
deshalb trage ich bei Bedarf einen Bolero drüber.



Mit Leggings drunter perfekt für warme Herbsttage!

Hurra, jetzt auch als Papierschnitt!


Huch schon wieder Donnerstag!

21. September 2017

Geldbeutel Turin

Dieser Geldbeutel geht auf die Reise nach Italien!


Zur Gastmama nach Turin!

Für jemand unbekannten zu nähen ist besonders schwer!
Ich hoffe orange ist keine ungeliebte Farbe...



Aber sonst eher zeitlos neutral...
nicht zu bunt...

... und doch desisegal!

Liebe Grüße an die Gastmama unbekannterweise! 🙋

Bisher lebt nur ein Geldbeutel weiter weg... in Dubai!
Liebe Grüße an Steffi an dieser Stelle!


So einen brauchte JEDE!
Soooo viel Platz!... 
(auch mal für ein wichtiges Legomännchen,
oder hunderte Quittungen, Knöpfe, Eintrittskarten, Schmuck, 
Schlüssel usw. usw.)
Und soooo stabil!
(Es gibt welche, die leben schon seit über 10 Jahren!)
Und soooo schön!
😍

13. September 2017

Nuria Prototyp

Heute zeige ich euch mein erstes Nuria-Kleid, das ich probegenäht habe.
Die Stoffauswahl war etwas unglücklich, weil der Jersey sehr dünn und stark dehnbar ist.
Schon der Zuschnitt war eine Qual...


Der große Ausschnitt dehnte sich von Minute zu Minute mehr.
Da hätte wohl auch besser die höhere Ausschnittvariante gewählt!

Deshalb habe ich beschlossen die Säume mit Bündchen abzuschließen,
das die Stabilität zurückgibt.

Das war auch nicht ganz einfach, aber ich habe es zufriedenstellend hingekriegt.
Die Farbkombi gefällt mir richtig gut!



Den Rocksaum musste ich mit einem Ovi-Rollsaum abschließen,
alles andere hätte der Stoff nicht mitgemacht 
bzw. fällt bei so einem dünnen schwerfallenden Stoff nicht gut.


Den Gürtel habe ich endlos genäht und an den Seitennähten fixiert.

Hier sieht man den schräg laufenden Zuschnitt/Fadenlauf im Rockteil.
Dadurch fällt der Rock besonders weich.

Der tiefe Rückenausschnitt gefällt mir soooo gut!



 Letztlich hat sich die Mühe mehr als gelohnt!
Ich liebe dieses Kleid!
Es ist so leicht und luftig!
Leider ist die Saison dafür fast rum
😢


Ich liebe diesen Schnitt, weil er durch den hohen Rockansatz 
sehr bequem und vorteilhaft fällt... 
😜

Im Schnittmuster enthalten sind drei Ausschnittvariationen.
Bei besonders leichtem und dünnem Jersey empfehle ich eher die hohe Version.
Ich habe hier den tiefen Ausschnitt genäht.

Ärmelvariationen gibt es auch für jeden Geschmack:
Flügelärmel, kurz- oder langärmelig, oder auch ärmellos!
Freut euch auf meine langärmelige Herbstnuria!

Ich sitze in Unterwäsche vorm Trockner und ziehe sie dann sofort wieder an...


Da müssen mehr her!

Auch für Mini-Damen ist der Schnitt erhältlich!

Und weil heute zufällig Mittwoch ist...
look here: